Geistesfunke

Archiv

Sturm

Es ist ein Sturm,
ein Sturm in meiner Seele.



Er wühlt mich auf,
kann mich nicht halten,
kann mich nicht wehren,
bin hilflos,
bin haltlos,
kein Ende in Sicht!



Er verwirrt mich,
kann nicht davon laufen,
kann mich nicht schützen,
bin ratlos,
bin schutzlos,
kein Ende in Sicht!



Muss ich gegen ihn ankämpfen,
oder muss ich mich loslassen?



Wann wird er enden?
Wann kommt meine Seele zur Ruh?



Ich weiß es nicht, ich weiß es nicht.



Ich sitze da, die Augen geschlossen.
Ich sitze da, lausche seinem Pfeifen.
Ich sitze da, versuche zu verstehen.



Was will er mir sagen?
Der Sturm, der Sturm in meiner Seele, was?



Ich weiß es nicht......noch nicht!



Ich sitze da und versuche zu verstehen!

3.2.07 13:37, kommentieren

Bei dir...

Ich möchte bei dir sein!


Deine Wärme spüren,
wenn ich mich an dich schmiege.
Deine Hände auf meiner Haut genießen,
wenn du mich streichelst.
Deine Augen sehen,
wenn ich mich darin verlieren will.


Ich möchte bei dir sein!


Deine Stimme hören,
wenn ich trost suche.
Deine Arme fühlen,
wenn sie mich halten.
Dein lächeln sehen,
wenn du mich ansiehst.


Ich möchte bei dir sein!


Dich meine Wärme spüren lassen,
wenn du Wärme brauchst.
Dich mit meinen Händen streicheln,
wenn du Zuwendung suchst.
Dir in die Augen sehen,
wenn Blicke mehr als tausend Worte sagen.



Ich möchte bei dir sein!


Dir Trost spenden,
wenn du traurig bist.
Dich in meinen Armen halten,
wenn du Halt brauchst.
Dich anlächeln,
wenn ich dir zeigen will, was du in mir bewegst.


Ich möchte einfach bei dir sein...darf ich?



4.2.07 15:38, kommentieren

Freundinnen

Mit dir sitz ich im Café und rede, tratsche und lache.
Mit dir telefonier ich stundenlang und es wird nicht langweilig.

Dir kann ich alles anvertrauen.
Dir kann man alles erzählen.

Du bist immer für mich da.
Du bist mir so wichtig.

Wir haben unendlich viel Spaß gehabt.
Wir haben viele Dinge gemeinsam durchgestanden.

Ich will dich immer bei mir haben.
Ich will dich nie mehr missen.

Doch sollte es irgendwann vorbei sein,
haben wir beide immer noch Erinnerungen...an uns!

4.2.07 15:54, kommentieren

Traum

Es ist Nacht, es ist still, es ist ruhig.
Sachte und leise kommt er über mich.
Sanft nimmt er mich mit auf die Reise.


Er zeigt mir so viel und doch ist er geheimnisvoll.
Er offenbart mir meine sehnlichsten Wünsche,
meine tiefsten Gefühle und meine größten Ängste.


Ich seh ihm zu und er, wie von Zauberhand,
bringt mich an die schönsten Orte dieser Welt.
Ganz zärtlich kann er sein, ganz ruhig.


Ich liege auf einer Wiese,
lausche dem Rauschen der Blätter.
Ich sitze am Strand,
seh in den Sonnenuntergang.
Ich stehe auf einem Gipfel,
fühl mich dem Himmel ganz nah.


Doch...


..es wird Morgen, es wird hell, alles erwacht.
Sachte und leise lässt er mich zurück.
Sanft beendet er meine Reise.



4.2.07 17:09, kommentieren

Engel...

...glaubst du an sie?
...glaubst du es gibt sie?
...glaubst du sie sind mit uns?
...glaubst du sie sind Gottes Boten?


Wem ist es zu verdanken, wenn ein Mensch nur knapp überlebt? Einem Wunder?


Wer war es, wenn ein Mensch von den Ärzten abgeschrieben wird und doch wieder gesund ist? Ein medizinisches Wunder?


Wer ist es, dem die Stimme gehört die in dir spricht? Dein Gewissen?


Wer hat es den Müttern beigebracht, die ahnen wenn es ihrem Kind nicht gut geht obwohl es nicht bei ihnen ist?
Die mütterliche Intuition?


Wie heißt er, der auf unsere Liebsten aufpassen soll, wenn wir das nicht können? Der Schutzengel!


Und jetzt noch einmal:

...glaubst du es gibt Engel?


3 Kommentare 4.2.07 17:20, kommentieren